brennessel Magazin Online - seit 1995
Slots auf Risiko spielen – wie funktionieren das Kartenrisiko und die Risikoleiter?
Neuburg, 18.06.2019 - 04:46 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom


Slots auf Risiko spielen – wie funktionieren das Kartenrisiko und die Risikoleiter?

Wenn man online Automatenspielen spielt, hat man in der Regel drei Möglichkeiten: Man kann im Fun Modus ganz ohne Echtgeldeinsatz spielen, auf die gewöhnliche Art einfach auf seine Gewinnlinie hoffen oder auf einer der beiden Risikovarianten, Risikoleiter oder Kartenrisiko, setzen – hierbei setzt man seinen Einsatz zwar komplett aufs Spiel, dafür sind die Gewinnchancen aber auch deutlich höher als beim normalen Spiel, ebenso wie der Nervenkitzel und damit einhergehend auch der Spaß am Spiel.

Da sie für viele Spieler ein absolutes Muss darstellt, wird die Risiko Option von vielen Online Casinos angeboten. Wer nun auf der Suche ist nach einem Online Casino, das ihm zusagt, muss darauf achten, dass er an eine seriöse und staatlich lizenzierte Plattform gerät, was man normalerweise unter anderem an der großen Auswahl bekannter Spiele, der Transparenz beim Zahlungsverkehr und an den Hinweisen und Siegeln auf der Webseite erkennt. Empfehlenswerte Casinos sind unter anderem das Stargames oder das Sunmaker. Sie gehören zu den bekanntesten und renommiertesten Online Casinos Deutschlands und bieten für ihre berühmten Slots natürlich auch die Risiko-Variante, auch für den Fun Modus. So können Spieler ohne Geldverluste etwas üben und sich ihre eigene Risikostrategie zusammenstellen.

Was ist der Unterschied zwischen normalem Spiel und Spiel auf Risiko?

Ein normales Slotspiel ohne Risiko, funktioniert folgendermaßen: Es drehen sich Walzen (normalerweise drei oder fünf Stück) mit verschiedenen Symbolen. Erhält man eine bestimmte Kombination von Symbolen, gewinnt man, wobei unterschiedliche Kombinationen einen unterschiedlichen Wert haben, die an der Auszahlungstabelle abzulesen sind.

Spieler können ihre Gewinne aus dem einfachen Spiel annehmen, haben aber auch die Möglichkeit, auf Risiko weiterzuspielen. Es gibt zwei Arten von Risiko: Die Risikoleiter und das Kartenrisiko. Dabei wird der Einsatz auf volles Risiko gesetzt, es kann also ganz schnell alles weg sein. Andererseits erhält man so die Möglichkeit, seinen Gewinn um ein Vielfaches zu maximieren.

Bei der Risikoleiter geht es darum, durch Klicken Erfolgsstufen nach oben zu steigen. Dies wird unter Spielern gerne auch „Hochdrücken“ genannt und auf der Infoseite eltorero.org gibt es dazu ausführliche Informationen.

Beim Kartenrisiko muss der Spieler die Farbe einer verdeckten Karte erraten, er hat die Wahl zwischen Rot und Schwarz. Wer richtig rät, kann seinen Gewinn erhöhen, wer falsch liegt, verliert.
Der Spieler hat auf jeder Stufe der Risikoleiter und nach jeder Karte die Möglichkeit, das Spiel zu beenden und den Gewinn seiner Stufe anzunehmen. Das ist Ziel jeweils, den Höchstbetrag von 140 Euro zu gewinnen.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
men_right_top

Zufallsbild aus der Gallerie:

men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Sind Sie gerne in Neuburg

 Ja
 Nein
 Ich wohne nicht hier


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Slots auf Risiko spielen – wie funktionieren das Kartenrisiko und die Risikoleiter?.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2019 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung