brennessel Magazin Online - seit 1995
Tag d. Apotheke am 18. Juni 2009: „Von klein auf in besten Händen“
Neuburg, 18.01.2020 - 21:08 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Tag d. Apotheke am 18. Juni 2009: „Von klein auf in besten Händen“

Weil Kinder keine kleinen Erwachsenen sind, verdient das Thema Kindergesundheit mehr Aufmerksamkeit als bisher. Deshalb widmet sich der diesjährige „Tag der Apotheke“ diesem vielschichtigen Thema. Die Apotheker wollen Eltern - nicht nur an diesem Tag - über Besonderheiten bei der Arzneimitteltherapie ihrer Kinder und Präventionsmöglichkeiten aufklären – als Verbraucherschützer auch für die Kleinsten. Apotheken sind auch familienfreundliche Arbeitgeber, in denen überproportional viele Mütter arbeiten.

Servicezentrum für Gesundheit
Das Betätigungsfeld der Apotheken hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Während in früheren Zeiten die Hauptaufgabe darin bestand, Rezepturen, Tinkturen und andere Arzneispezialitäten herzustellen, ist die Apotheke heute ein modernes, kompetentes Servicezentrum für die Gesundheit. Dabei nimmt die ganz individuelle Beratung und Information bei den unterschiedlichsten Erkrankungen, sowie der immer wichtiger werdende Bereich „Vorsorge und Prävention“ einen zunehmend größeren Raum ein.

EuGH bestätigt deutsches Apothekensystem
Das bewährte deutsche Apothekensystem ist weltweit anerkannt: 4 Millionen Menschen werden täglich in rund 21.600 unabhängigen Apotheken mit mehr als 145.000 Mitarbeitern versorgt. Erst kürzlich hat der Europäische Gerichtshof in seinem Urteil das „Fremdbesitzverbot an Apotheken“ und damit die deutsche Vorschrift, dass nur ausgebildete Apotheker eine Apotheke besitzen und betreiben dürfen, bestätigt. Diese Reglung mit dem Ziel einer sicheren und qualitativ hochwertigen Arzneimittelversorgung sei - trotz der damit einhergehenden Einschränkung der Niederlassungsfreiheit und des freien Kapitalverkehrs in Europa - zum Schutz der Bevölkerung gerechtfertigt. Denn eine falsche Einnahme könne gesundheitlich schwere Schäden hervorrufen.

Auch Nacht- und Notdienst
Kein Mensch gleicht dem anderen – jeder hat eine andere Grundkonstitution, Lebensstil und Lebens- und Krankheitsgeschichte. Deshalb ist es wichtig, ganz individuelle Lösungen zu finden. Hier ist die Apotheke ein verlässlicher Ansprechpartner, gerade in Situationen, in denen die Kunden auf direkte und schnelle Hilfe angewiesen sind. Mit den Nacht- und Notdiensten der deutschen Apotheken sind sie auch außerhalb der gesetzlichen Öffnungszeiten erreichbar. Um für alle Fälle gut ausgerüstet zu sein, hier die wichtigsten bundesweiten Notrufnummern: Polizei 110, Feuerwehr 112, Ärztlicher Notdienst 19292, Rettungsdienst 19222, Apotheken-Notdienst 11899, Apotheken-Notdienst per SMS 82872. Welche Apotheke gerade Notdienst hat, kann man auch über eine Internet-Suche unter www.apotheken.de herausfinden.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
War 2019 ein gutes Jahr für Sie?

 Ja
 Nein
 Weiss nicht so genau


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Tag d. Apotheke am 18. Juni 2009: „Von klein auf in besten Händen“.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung