brennessel Magazin Online - seit 1995
Steinheilkunde
Neuburg, 29.09.2020 - 15:13 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Steinheilkunde

Vom ersten Moment unseres Daseins an, sind wir - neben essen und schlafen - hauptsächlich damit beschäftigt, zu lernen. In den ersten Lebensjahren müssen komplexe Dinge in so kurzer Zeit erlernt werden, dass bestimmte Veranlagungen schon in der Wiege vorhanden sein müssen. Diese Veranlagung ist für uns so bestimmend, wie das Magma für das Primär-Gestein. Sie stellt das Potential dessen dar, wer oder was wir werden können.

Doch es gibt einen zweiten Faktor: Was nützt uns unsere Veranlagung, wenn wir nicht Raum, Zeit, Energie und die Möglichkeit haben, sie zu entwickeln und auszubilden? Nur wenn das uns innewohnende Potential den optimalen Rahmen findet, hat es die Chance, sich vollständig zu entfalten. Minerale und Gesteine können nun zwar unsere Veranlagung nicht ändern, jedoch können sie uns helfen, dieses innere Potential zu entwicklen und zu entfalten. Dabei unterstützen insbesondere Magmatite und Primär-Mineralien aufgrund des ähnlichen Bildungsprinzips die notwendigen Lernprozesse.

Es fördert auch ein bestimmtes seelisches Erleben, korrespondierende Gedanken- und Verhaltensmuster und kann zur Heilung beitragen, wenn diese Werte, dieses Erleben der Gesundheit im gegebenen Fall zuträglich sind.

In allen Lebenssituationen, in denen wir einen Neuanfang in unserem Leben vollzogen haben, der uns mit vielen neuen Eindrücken konfrontiert oder eine Menge Lernaufgaben beschert, sind Primär-Mineralien die Heilsteine erster Wahl. Sie fördern den notwendigen Wachstumsprozess und helfen bei jenen Krankheiten, die für uns typischerweise in diesen Situationen auftreten.

(4) Apophyllit bei Allergien, Asthma, Ängsten:
Der Apophyllit (in den Farben weiß, gelblich, blaugrün) ist erst seit Beginn des 19. Jahrhunderts bekannt. Sein deutscher Name lautet Fischaugenstein, da seine Bruchflächen perlmuttartig glänzen.

Spirituell fördert Apophyllit Gelassenheit, Ruhe und Ehrlichkeit. Er hilft, sich offen so zu zeigen, wie man ist, ohne Verstecken, Zurückhaltung und schlechtes Gewissen. Seelisch lindert er Ängste, inneren Druck und Beklemmunsgefühle und hilft, Sorgen und Unsicherheit zu überwinden. Er befreit durch starke Beherrschung unterdrückter Gefühle.
Mental
bringt Apophyllit den rettenden Lichtblick in Zeiten großer Belastung. Er hilft, Verhaftungen und Gedankenmuster loszulassen und befreit vor allem von den Gedanken des “Haben-wollens”.
Körperlich
heilt er Atemwegsbeschwerden, insbesondere Asthma. Er fördert die Regeneration von Haut und Schleimhäuten, die Tätigkeit der Nerven und hilft, Allergien zu lindern.
Anwendung:
Die spirituelle Wirkung des Apophyllit entfaltet sich in der meditativen Betrachtung von kleinen Kristallgruppen, die oft wie Pflanzen oder Blüten aussehen. Zur körperlichen Anwendung empfiehlt es sich, Kristalle bei sich zu tragen und z.B. bei Asthma-Anfällen direkt auf die Brust zu halten.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Steinheilkunde.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung