brennessel Magazin Online - seit 1995
Wellness pur: SAUNA
Neuburg, 27.01.2020 - 23:04 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Wellness pur: SAUNA

Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, bringt ein Sauna-Besuch besonders viel Spaß. Sie wollten schon lange einmal die herrliche Saunalandschaft im Neuburger Parkbad besuchen, trauen sich aber nicht? Hier ein paar Tips für Sauna-Neulinge:

Was braucht man dazu?

Zwei große Badehandtücher, eines zum Abtrocknen und eins zum Drauflegen in der Sauna, denn der Schweiß sollte aus hygienischen Gründen im eigenen Handtuch landen und nicht auf den Holzbrettern der Sauna, wo gleich der nächste Besucher Platz nehmen will. Ein Bademantel schützt vor dem Auskühlen in der Ruhephase, Badeschlappen vor Fußpilz. Für den Durst zwischendurch sollten Sie eine Flasche Mineralwasser mitnehmen. Ferner benötigen Sie Shampoo und Duschgel zur gründlichen Körperreinigung vor dem ersten Saunagang.

Gaaanz nackisch

Um richtig Entspannen zu können, sollten Sie sich erst mal 15 min. vom Alltagsstress ausruhen, nicht mit vollem Magen in die Sauna gehen und vorher auf Alkohol und Kaffeegenuss verzichten. Dann wird warm geduscht, der Körper gereinigt und wieder abgetrocknet. Auch wenn viele Sauna-Neulinge sich anfangs genieren: Man besucht die Sauna wirklich nur im Adams- bzw. Evakostüm, also ganz nackt. Aber keine Sorge, auch andere Menschen haben ihre Schönheitsfehler, egal ob Bierbauch, Speckröllchen an der Taille, Hängebusen oder Cellulite. In der Sauna muss kein Schönheitspreis gewonnen werden, es geht allein um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden!

Richtiges Saunabaden

Jeder Durchgang sollte 8 bis max. 15 min. dauern. Legen oder setzen Sie sich auf die mittlere oder obere Bank und kurz vorm Rausgehen auf die unterste Stufe, damit sich der Kreislauf stabilisiert. Dann geht man an die frische Luft und duscht sich mit eiskaltem Wasser ab, immer von den Füßen aufwärts. Wer will, kann anschließend kurz ins Tauchbecken. Danach trocknen Sie Ihren Körper ab, legen Ihren Bademantel an und machen noch ein gut warmes Fußbad bis zu den Waden. Jetzt können Sie sich im Liegestuhl 15 min. ausruhen. Insgesamt reichen 2 bis 3 Durchgänge.

Was muss man beachten?

Nach der Sauna sollten Sie viel Wasser trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Nachdem die Poren geöffnet sind, ist die Haut jetzt sehr aufnahmefähig für Körperlotion, Cellulitecremes oder Gesichtsmasken. Bei Grippe oder anderen Infektionskrankheiten, Fieber, Bluthochdruck und Herzproblemen sollten Sie nicht in die Sauna gehen. Fragen Sie vorher Ihren Hausarzt, welche Sauna die richtige für Sie ist.
In der “Finnischen Sauna” schwitzt man bei trockenen 80 bis 95 Grad, in der “Biosauna” bei 50 - 60 ° und 20 % Luftfeutigkeit, im “Dampfbad” bei 95-100% Luftfeuchtigkeit und 50 ° Wärme. Eine Mischung aus Sauna und Dampfbad ist das Sanarium: 60° Hitze und 40-55% Luftfeuchtigkeit, mit farbigen Lichtspots und Wellness-Klängen... einfach Erholung pur. Versuchen Sie es doch einmal. Sie werden begeistert sein! Übrigens: Wissen Sie, woran man Sauna-Neulinge erkennt? Die gucken immer verschämt zur Decke und beobachten die anderen Nackedeis heimlich aus den Augenwinkeln! (;-)))

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
War 2019 ein gutes Jahr für Sie?

 Ja
 Nein
 Weiss nicht so genau


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Wellness pur: SAUNA.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung